Über "Mylius' Spuren"

Die Sammlung des Fotografen Carl Friedrich Mylius gehört zu den herausragenden Schätzen des 19. Jahrhunderts. Seine Stadtansichten und Stadttopografien zeigen ein Frankfurt, das heute größtenteils nicht mehr sichtbar ist. Das liegt auch an seinem besonderen Interesse am Wandel des Stadtbilds, den er durch seine Fotografien für die Nachwelt dokumentierte.

Das Historische Museum Frankfurt hat für Coding Da Vinci Rhein-Main 131 Fotografien aus dem Mylius-Konvolut von insgesamt 900 Fotografien ausgewählt, die alle an Frankfurter Orten zwischen 1850-1900 entstanden sind. Ein weiteres Auswahlkriterium war, dass die Objekte bereits in digitalisierter Form vorlagen, so dass sie problemlos als jpg-Dateien mit einer Auflösung von 300ppi zur Weiternutzung bereitgestellt werden konnten. Dazu gibt es umfängliche Metadaten, die den Aufnahmeort, Datierung, Material und Technik dokumentieren.

Wir wollen - mithilfe des vom Historischen Museum Frankfurt bereitgestellten Datensets - Frankfurt zeigen und erzählen: So, wie wir es sehen und so, wie Mylius es vor rund 150 Jahren sah. Hier entstehen Geschichten mit Bildern unserer Stadt.

Zitate

“Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.“

— Johann Wolfgang von Goethe

“Un es will merr net in mein Kopp enei: Wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!“

— Friedrich Stoltze